Über den Umgang mit Garagenbodenfarbe und wie diese einfach aufzubringen ist

Die Verwendung einer guten Garagenbodenfarbe als Bodenfarbe bzw. Beschichtung des Bodens in Deiner Garage bringt viele Vorteile mit sich. Einige Heimwerker scheuen aber davor zurück den Betonboden oder Estrich Ihrer Garage mit einer solchen Garagenbodenbeschichtung zu versehen. Wir klären Dich in diesem Artikel über die Vorteile dieser speziellen Bodenfarbe auf, erläutern, wie einfach sie aufgebracht wird und geben eine Empfehlung für das ideale Produkt.

Was ist eigentlich Garagenbodenfarbe?

Eine Garage bietet den optimalen Schutz für Autos, Roller, Fahrräder und Co. Oft werden hier zusätzlich Materialien oder Werkzeug gelagert. Der Anspruch an die reinen Nutzungsräume ist hoch und der Boden muss im Laufe der Jahre so einigem Stand halten. Das Gewicht der Fahrzeuge, Weichmacher in Reifen, Teer von der Straße, Dreck, Feuchtigkeit, Streusalz im Winter und Abrieb sind nur einige Belastungen, mit denen der Untergrund zu tun hat. Um diesen vor genannten Herausforderungen zu schützen und ihn pflegeleichter zu machen, gibt es spezielle Garagenbodenfarbe.

Die hochbelastbare Bodenbeschichtung macht Garagenböden im Unterschied zu reiner Betonfarbe als Beschichtung widerstandsfähiger, weichmacherbeständig, belastbarer, rutschfest und ölbeständig. Auch das Eindringen von Wasser wird verhindert und Verschmutzung lassen sich mit dem Anstrich leichter entfernen. Für viele spielt darüber hinaus die optische Gestaltung des Garagenbodens eine wichtige Rolle, denn die Bodenbeschichtung kann in einem passenden Zement-Farbton wie lichtgrau oder silbergrau gewählt werden. Ferner bestimmst Du auch den Glanzgrad der Zement-Farbe. Dieser bestimmt, ob das einfallende Licht verschluckt oder reflektiert wird. Je nachdem zeigt sich der Boden matt (stumpfmatt, matt, seidenmatt) oder glänzend (glänzend, hochglänzend).

 

Was sind die Vor- und Nachteile von Garagenbodenfarbe bzw. Garagenbodenbeschichtung?

Mit der speziellen Farbe wird die Lebensdauer von Garagenböden erhöht. Ebenso zeigt sich der Untergrund mit der Bodenbeschichtung weitaus pflegeleichter. Flecken lassen sich wesentlich einfacher entfernen und Du hast einen geringeren Aufwand bei der Pflege. Die auf Zementestrich und Beton abgestimmte Formulierung sorgt dafür, dass der Garagenboden stärker gegenüber Abrieb, Schlägen und Kratzern wird und Flüssigkeiten wie Wasser, Öl, Tausalz, Laugen, Chemikalien, Säuren und Benzin abweist.

Wenn Du Dich für den Anstrich mit Garagenbodenfarbe entscheidest, musst Du kein Handwerksprofi sein. Die Garagenfarbe lässt sich einfach mit gängigem Malerzubehör auf den Betonboden

auftragen und überzeugt mit einer hohen Deckkraft. Die Belastbarkeit ist nach der Trocknungszeit sofort gegeben.

Nachteile gibt es bei der Garagenbodenfarbe kaum. Einzig die Vorbereitung auf die Bodenbeschichtung kann etwas umfangreicher sein. Je nach Zustand des Garagenbodens muss dieser besonders gereinigt, abgeschliffen, von der Sinterschicht befreit und mit einer Grundierung vorbehandelt werden. Danach kann erst die Garagenfarbe zum Einsatz kommen. Doch der einmalige Aufwand mit der Garagenbodenfarbe lohnt sich langfristig. Letztlich hast Du mit der Bodenbeschichtung länger Freude an Deinem Garagenboden.

professional Garagenboden Spezialfarbe

Möchtest Du Deinen Boden in der Garage optimal schützen und über viele Jahre nutzen, sind spezielle Garagenbodenfarben die perfekte Wahl. Mit der BAUFIX professional Garagenboden Spezialfarbe versiegelst Du auch als Laie Beton- und Estrichböden schnell und einfach.

  • Beständig gegen Weichmacher in Autoreifen und Streusalze
  • Hochwertige Spezialfußbodenbeschichtung
  • Hohe Abrieb-, Wasser-, UV- und Wetterbeständigkeit
  • für außen und innen

Zum Produkt

Wie lange hält der Boden mit Garagenbodenfarbe?

Im Gegensatz zu Betonfarbe legt sich eine Garagenbodenfarbe wie eine Schutzschicht auf den Garagenboden. Garagenbodenfarben bestehen meist aus zwei Komponenten. Die sogenannten 2K Bodenfarben enthalten Epoxidharz und sind auf Wasserbasis. Sie bilden eine Mischung aus Farbe und Beschichtung. Die Einkomponenten Bodenfarbe für Garagen ist für Laien einfacher zu verarbeiten und bildet ebenso eine feste Oberfläche. Vor allen ist es wichtig auf hochwertige Bodenfarbe zu setzen. So schützt die Beschichtung Ihren Garagenboden viele, viele Jahre.

Für welche Bodenarten eignet sich Garagenbodenfarbe noch?

Neben der Verwendung in Garagen eignen sich die Farben ebenso gut für Kellerböden.

 

So geht‘s: Garagenboden streichen in 3 einfachen Schritten

Bevor es losgeht, muss der Garagenboden einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Nur wenn der Betonboden ölfrei, frei von jeglichen Verunreinigungen und trocken ist, können die nächsten Schritte erfolgen. Groben Schmutz entfernst Du mit einem Besen, Ölflecken können mit einem speziellen Reiniger behandelt werden.

Prüfe anschließend den Garagenboden auf die Festigkeit und Saugfähigkeit. Sollte sich beim leichten Klopfen die oberste Schicht lösen, musst Du die alten Beläge bzw. Altanstriche schleifen. Wenn ein Abschleifen erforderlich ist, sind Schleifmaschinen dazu perfekt geeignet. Vergiss danach das erneute Reinigen des Bodens und die Beseitigung von Fehlstellen und Rissen nicht. 

Für den Wassertest gib etwas Wasser auf den Untergrund und beobachte, wie stark das Wasser aufgesaugt wird. Wird der Boden schnell dunkel, sollte vor der Garagenbodenfarbe eine Grundierung auftragen werden.

Wird zum ersten Mal eine Garagenfarbe aufgetragen, ist vorab eine Behandlung mit einem Primer empfehlenswert. Bei einem neuen, sehr glatten Betonboden muss die Betonfläche vor dem Anstrich z.B. mit einem Exzenterschleifer aufgeraut und mit einem 2K Haftvermittler behandelt werden. Bevor die Bodenfarbe zum Einsatz kommt, muss die erste Behandlung bis zu 48 Stunden trocknen.

Danach wird die Garagenbodenfarbe aufgetragen. Dazu benutzt Du einfach eine Lammfellrolle oder einen Pinsel. Trage die Bodenfarbe in gleichmäßigen Bahnen ein- bis zweimal (bei Alt- und Renovierungsanstrichen) mit der Lammfellrolle zum Garagentor hin auf. Beim Neuanstrichen sind zwei- bis drei Anstriche nötig. Zwischen den Schichten sollte eine Trocknungszeit von 12 Stunden eingehalten werden. Nach dem Schlussanstrich ist die Bodenfarbe nach sieben Tagen Trockenzeit einsatzbereit.

Häufige Fragen rund um Garagenbodenfarbe

  • Ist Garagenbodenfarbe wieder entfernbar und wie geht das?
  • Garagenboden fliesen oder lieber streichen?
  • Kann ich alte Betonfarbe überstreichen?

Empfehlung & Fazit: Diese Garagenbodenfarbe solltest Du kaufen

Möchtest Du Deinen Boden in der Garage optimal schützen und über viele Jahre nutzen, sind spezielle Garagenbodenfarben die perfekte Wahl. Mit der BAUFIX professional Garagenboden Spezialfarbe versiegelst Du auch als Laie Beton- und Estrichböden schnell und einfach. Die hochwertige Bodenfarbe ist besonders licht- und wetterbeständig. Heiße Autoreifen oder

gar Weichmacher können der Farbe nichts anhaben. Überzeugend ist darüber hinaus die Abrieb- und Wasserbeständigkeit, die von zahlreichen Anwendern immer wieder gelobt wird. Mache Deine Garage mit der Garagenfarbe speziell für stark belastete Böden fit für Autos, Roller, Fahrräder und Co.

Produktempfehlung

Hast Du auch ein tolles Projekt?

Wir freuen uns immer über Bilder von tollen Heimwerkerprojekten mit unseren Produkten. Und das Beste daran: Mit jeder Einsendung gibt es die Chance auf attraktive Preise! Informationen zu den Teilnahmebedingungen findest Du hier.

Garantiert und sicher!

Für unsere Produkte verwenden wir ausschließlich hochwertige Rohstoffe 'Made in Germany', die sich seit langem bewährt haben und eine verlässliche und konstante Qualität liefern.

Sicher bezahlen

PayPal
PayPal
Rechnung
Rechnung
Lastschrift
Lastschrift
Kreditkarte
Kreditkarte
Überweisung
Überweisung

Sicher einkaufen